PM Aktionsbündnis: Geplante Müllverbrennungsanlage weiter nicht genehmigungsfähig. Scharfe Kritik an Betreibern: Infoveranstaltung als Hintergrundbild missbraucht.

Auch nach Überarbeitung der Antragsunterlagen durch die Betreiber sieht das „Aktionsbündnis contra MVA“ die geplante Müllverbrennungsanlage (MVA) am Kraftwerkstandort Jänschwalde weiterhin als nicht genehmigungsfähig an. Als Gründe wurden negative Umweltauswirkungen und erhebliche Mängel beim Brandschutzangeführt. Das Aktionsbündnis hat zusammen mit den betroffenen Gemeinden einen Gutachter beauftragt und die neuen Antragunterlagen kritisch prüfen lassen. Eine entsprechende Mustereinwendung wurde am Donnerstag in …

Aktuelle Mustereinwendung (Stand August 2021)

Unter dem nachfolgenden Link kann auf die aktuelle Mustereinwendung zugegriffen werden. Hierzu steht sowohl eine Word-Datei als auch eine PDF-Datei zur Verfügung.   Word-Datei: Link Mustereinwendung PDF-Datei: Link Mustereinwendung PDF   Um im kommenden Erörterungs- und Genehmigungsprozess beachtet zu werden, muss die Einwendung bis zum 30.08.2021 wie beschrieben eingereicht werden. Das kann sowohl per Email (t12@lfu.brandenburg.de) oder per Post (Landesamt …

Pressemitteilung: Umstrittene Pläne für Müllverbrennungsanlage Jänschwalde: „Der Kampf geht weiter“ – Aktionsbündnis lädt zur Infoveranstaltung nach Neuauslegung der Genehmigungsunterlagen

Das „Aktionsbündnis contra MVA“ lädt für Donnerstag, 12. August, 18:30 Uhr auf den Sportplatz Jänschwalde zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein. Nach einem Resümee des bisherigen erfolgreichen Widerstands wird der Fokus vor allem auf der Bewertung der neuausgelegten Unterlagen der Betreiber liegen. „Der Kampf gegen die klima- und umweltschädlichen Pläne des Braunkohleverstromers LEAG und des französischen Müllkonzerns Veolia geht weiter“, kündigt …

Pressemitteilung: Massiver CO2-Ausstoß: „Konflikt mit dem Erfordernis des Klimaschutzes“ – Brandenburger Klimaschutzministerium sieht geplante Müllverbrennungsanlage Jänschwalde mit Sorge

Das Brandenburger Umwelt- und Klimaschutzministerium sieht die geplante Müllverbrennungsanlage (MVA) am Standort Jänschwalde kritisch: „Auch wir betrachten die geplante Verbrennungsanlage, die während ihrer vorgesehenen Laufzeit voraussichtlich erhebliche Mengen an CO2-Emissionen ausstoßen würde, mit Sorge, da ein Konflikt mit dem Erfordernis des Klimaschutzes besteht. Um unsere Klimaziele zu erreichen, ist es notwendig, soweit möglich Investitionen in klimaneutrale Technologien zu lenken“, heißt …

Pressemitteilung: Landtagsausschusssitzung im Kohlekraftwerk Jänschwalde. Aktionsbündnis: Neue Müllverbrennungsanlage konterkariert Klimaschutz – Aufnahme in Klimaplan des Landes gefordert

In der Sitzung vom Sonderausschuss Lausitz des Brandenburger Landtags am Mittwoch auf dem Gelände vom Kohlekraftwerk Jänschwalde stellte das Aktionsbündnis contra MVA klar, dass die geplante Müllverbrennungsanlage (MVA) des Braunkohleverstromers LEAG die Klimaschutzanstrengungen in Brandenburg konterkariere. Das Aktionsbündnis fordert, dass Müllverbrennung in den aktuell erstellten Klimaplan des Landes Brandenburg aufgenommen werden muss. „Deutschland und somit auch Brandenburg haben sich verpflichtet, …

Schreiben an Brandenburger Ministerien vom 20.06.21: MVA Jänschwalde konterkariert Klimaschutz in Brandenburg – Genehmigung muss versagt werden.

Sehr geehrter Minister Prof. Steinbach, sehr geehrter Minister Vogel, sehr geehrter Minister Beermann, wie Sie sicher wissen, engagieren wir uns als Aktionsbündnis – bestehend aus Gemeindevertreter*innen und Einwohner*innen von vor Ort – gemeinsam mit Bundes- und Landesumweltverbänden gegen die Errichtung einer Müllverbrennungsanlage am Kraftwerksstandort Jänschwalde. Ein zentraler Kritikpunkt ist für uns der hohe klimaschädliche CO2-Ausstoß der geplanten Anlage. Laut offiziellen …

Pressemitteilung: Geplante Müllverbrennungsanlage Jänschwalde: Schlagabtausch bei Bürgerinformationsveranstaltung. Aktionsbündnis: „unsägliche Werbe-Luftnummer“

Das Aktionsbündnis contra MVA bezeichnete die sogenannte Bürgerinformationsveranstaltung des Braunkohlebetreibers LEAG als eine „unsägliche Werbe-Luftnummer“. Für diesenSonnabend hatten die LEAG und der internationale Müllkonzern Veolia auf äußerst intransparente Weise zu einer Informationsveranstaltung in die Turnhalle der Oberschule Peitz geladen. So war die Veranstaltung weder auf der Homepage der LEAG zu finden, noch in der Zeitung angekündigt worden. Die Einladungen wurde …

Pressemitteilung: Umstrittene Müllbrennungsanlage Jänschwalde: Frontalunterricht kein Beitrag zur Diskussion. Aktionsbündnis contra MVA mit Mahnwache vor sogenannter „Bürgerinformationsveranstaltung“

Für das Aktionsbündnis contra MVA ist die sogenannte „Bürgerinformationsveranstaltung“ des Braunkohleverstromers LEAG am kommenden Samstag in Peitz zu Projekten wie der umstrittenen Errichtung einer Müllverbrennungsanlage am Standort Jänschwalde kein „adäquater Beitrag zur Diskussion“. Das Aktionsbündnis wird an dem Tag ab 10:00 Uhr mit einer Mahnwache vor Ort sein. Per Einwurfzettel wurden Anwohner*innen im Mai über die Möglichkeit einer „persönlichen“ Vorstellung …

Aktueller Info-Flyer – Gründe gegen die geplante Müllverbrennungsanlage

Müllverbrennungsanlage? Nicht mit uns! Die LEAG plant, am Kraftwerksstandort Jänschwalde eine Müllverbrennungsanlage (MVA) zu errichten. Ab 2024 sollen hier jährlich bis zu 480.000 Tonnen Abfälle verbrannt werden. Wir vom Aktionsbündnis engagieren uns aus folgenden Gründen gegen diese Anlage: Es gibt regional nicht genug Abfälle für die MVA. Das Brandenburger Umweltministerium hat Mitte April diesen Jahres bei einem Fachgespräch im Landtag …